< Übersicht

Cut – der Schliff

Es liegt ganz in der Hand des Menschen, das Feuer in einem Diamanten zu wecken. Erst durch den richtigen Schliff kann ein Diamant das auf ihn treffende Licht brechen und reflektieren, was für das bezaubernde Funkeln sorgt.

Die meisten Diamanten werden mit 57 Facetten geschliffen. Das bedeutet, dass Sie 57 verschiedene Flächen haben, über die Licht einfallen und gebrochen werden kann. Das ist der typische und weit verbreitete Brillantschliff. Daneben gibt es aber auch weitere schöne Formen, wie den Smaragd-, Tropfen-, Princess-, Herz- und Marquise-Schliff.

Außerdem wird der Schliff eines Diamanten in die Qualitätsstufen ideal, exzellent, sehr gut, gut, mittel und gering eingeteilt. Für einen idealen Schliff muss meist sehr viel Material vom Rohdiamanten abgeschliffen werden. Deswegen müssen Diamantschleifer sich grundsätzlich entscheiden, ob der Stein einen idealen Schliff oder das größtmögliche Gewicht haben soll. Denn auch das Gewicht-angegeben in Carat-bestimmt die Qualität eines Diamanten